Kinderosteopathie Oldenburg: Ganzheitliche Betrachtung von Entwicklungsbeschwerden

Kinderosteopathie in Oldenburg kann in sämtlichen Stufen der kindlichen Entwicklungen zum Tragen kommen – denn gerade im Wachstum können Beschwerden auftreten, die sich mit einer gesamtheitlichen Herangehensweise sanft und effizient therapieren lassen, ohne risikoreiche Eingriffe oder Medikamenteneinnahme. Mit ihrem Fokus auf das Körpergewebe, welches bei Kindern stetiger Veränderung unterliegt, kann die Osteopathie besonders gute Ergebnisse liefern. Unsere Praxis für Kinderosteopathie in Oldenburg bietet Ihnen und Ihrem Kind holistische Gesundheitskonzepte und fachliche Expertise aus mehr als 25 Jahren.

Wir sind für Sie da:

Montags, Donnerstags
08.00 – 20.00 Uhr

Dienstags, Mittwochs, Freitags
08.00 – 18.00 Uhr

Praxis für Osteopathie und Physiotherapie
Janusz Dreger
Alexanderstraße 127
26121 Oldenburg
Tel.: 0441 / 88111
E-Mail: zop-oldenburg@web.de
Zum Kontaktformular

Allgemeines zur Kinderosteopathie in Oldenburg

Das holistische Therapiekonzept der Osteopathie geht ursprünglich auf den Arzt Andrew Taylor Still zurück, der die Lehre im Jahre 1885 entwickelte. So stützt sich das Konzept der Kinderosteopathie Oldenburg nach seinem Vorbild auf die Annahme, dass der Mensch eine Einheit aus drei Teilgebieten darstellt. In diese lässt sich auch unsere Kinderosteopathie in Oldenburg aufspalten:

  • Viszerale Osteopathie
  • Parietale Osteopathie
  • Cranio-Sakrale Osteopathie

Die viszerale Kinderosteopathie in Oldenburg fokussiert sich auf die inneren Organe, darunter etwa das Verdauungssystem, das Herz und die Lunge wie auch die im Becken befindlichen Organe. Wichtig ist, dass für die Kinderosteopathie Oldenburg nicht primär in ihrer Funktionsweise, sondern auf ihre Beweglichkeit wie auch die Beschaffenheit des Gewebes untersucht. Auch die Faszien, welche die Strukturen innerhalb des Körpers umhüllen, spielen in der Kinderosteopathie Oldenburg eine wichtige Rolle. Die paretiale Osteopathie nimmt die Knochen, Muskeln und Gelenke in den Blick und ist für die Osteopathie namensgebend („ostéon“, altgriechisch für Knochen). Cranio-Sakral schlussendlich bezieht sich auf die durch die harte Hirnhaut hergestellte Verbindung zwischen dem Schädel und dem Kreuzbein. Ziel dieses Gebiets ist es, die Funktionsfähigkeit des Nervensystems mit sanften Behandlungstechniken zu fördern. Besonders wichtig ist aber, dass diese Gebiete keiner klaren Trennung unterliegen. Als ganzheitliches Behandlungskonzept widmet sich die Kinderosteopathie Oldenburg maßgeblich ihrem dynamischen Gleichgewicht.

Anwendungsgebiete der Kinderosteopathie Oldenburg

Gerade bei Kindern ist es sinnvoll, auf sanfte Therapieformen zu setzen. Insbesondere bei unklaren Beschwerden kann die gesamtheitliche Betrachtungsweise, wie sie in der Osteopathie praktiziert wird, durchaus gute Ergebnisse erzielen. Unsere speziell im Bereich der Kinderosteopathie ausgebildeten Therapeuten können Ihrem Kind bei einer Vielzahl unterschiedlicher Symptome weiterhelfen. An dieser Stelle möchten wir Ihnen eine kleine Auswahl unterschiedlicher Anwendungsgebiete präsentieren, bei welchen die Kinderosteopathie Oldenburg sich in der Vergangenheit als besonders erfolgsversprechend erweisen konnte:

  • Übermäßiges Schreien bei Säuglingen
  • Schluck- und Saugbeschwerden
  • Haltungsauffälligkeiten des Schädels
  • Kopf- und Bauchschmerzen
  • Verhaltensauffälligkeiten (etwa ADS)
  • Wachstumsschmerzen
  • Blockaden

Dabei handelt es sich nur um einen Teil der möglichen Einsatzfelder, in welchen Sie Ihrem Kind mithilfe osteopathischer Behandlungen Linderung verschaffen können. Auch für Schwangere oder Erwachsene im Allgemeinen kann Osteopathie eine sinnvolle und nebenwirkungsarme Behandlungsmethode für unterschiedliche Gesundheitsprobleme darstellen. Lassen Sie sich an dieser Stelle gerne von uns beraten.

Das Zentrum für Osteopathie und Physiotherapie – Experten für Kinderosteopathie in Oldenburg

Unsere Praxis schöpft aus dem Erfahrungsschatz aus mehr als einem Vierteljahrhundert. In der Vergangenheit konnten wir uns insbesondere davon überzeugen, dass Ihre Gesundheit am meisten von einem interdisziplinären Zugang profitiert. Aus diesem Grund vereinen wir Experten für unterschiedliche Behandlungsmethoden unter einem Dach: Neben der Kinderosteopathie in Oldenburg erwarten Sie bei uns ebenso Spezialisten aus den Bereichen der Physiotherapie, des Gesundheitscoachings und, eine Besonderheit in Oldenburg, auch aus der körperorientierten Psychotherapie. Auf diese Weise können Sie sicherstellen, dass Ihr Kind von uns ein effizientes und optimal an seine Bedürfnisse angepasstes Behandlungskonzept erhält, das nach Bedarf auch über die Kinderosteopathie in Oldenburg hinausgeht.

Häufig gestellte Fragen

Im Zentrum für Osteopathie und Physiotherapie Oldenburg dauert eine osteopathische Behandlungseinheit für Kinder 45 Minuten. Unsere Öffnungszeiten lauten: Montags und donnerstags von 8 bis 20 Uhr, dienstags, mittwochs und freitags von 8 bis 18 Uhr.

Die Osteopathie gilt als manuelle Therapie. Das bedeutet, dass Diagnose und Behandlung mithilfe der Hände durchgeführt werden. Dabei kommen, ähnlich wie auch in der Physiotherapie, Manipulationen und andere Grifftechniken zum Einsatz. Ziel der Osteopathie ist im Besonderen, die selbstregulierenden Kräfte des Körpers zu aktivieren.

Die sanften Methoden der Osteopathie haben den Vorteil, dass sie selbst bei Kinder im Säuglingsalter angewendet werden können. In dem Sinne gibt es kein Mindestalter, das ein Kind erreicht haben sollte, um osteopathisch behandelt zu werden. Ebenso kann die alternative Heilmethode selbst bei Teenagern und Erwachsenen zahlreiche Beschwerden lindern.

Menü